Beiträge

bike_diagonal_front

E-Board-Pionier IO HAWK steigt auf‘s Rad: Neue Pedelec-Modelle „E1“ und „E2“ bieten 250-W-Motor, integriertes 3 Zoll großes Display, Shimano-Schaltung, Fahrassistenten, Anfahr- und Schiebehilfe, Smartphone-Halterung und einen diebstahlgeschützten, herausnehmbaren Akku mit USB-Port

Der Hoverboard-Spezialist IO HAWK steigt mit seinen zwei neuen Pedelec-Modellen „E1“ und „E2“ in die E-Bike-Szene ein. Die Elektroräder sind aus Aluminium gefertigt, mit ihren 23 kg (E1) bzw. 24 kg (E2) besonders leicht und im Offroad- oder City-Design erhältlich. Zudem verfügen die E-Bikes über einen 250 Watt starken Motor, eine 7-Gang Shimano-Schaltung, 26-Zoll-Reifen, einen abschließbaren Akku sowie eine in Europa auf 6 km/h gedrosselte Anfahr- und Schiebehilfe. Die Trittunterstützung der Räder ist in 9 Stufen einstellbar. Das großzügige 3-Zoll-LCD-Display informiert über Geschwindigkeit, Fahrzeit, Distanz, Gesamtzahl der gefahrenen Kilometer und den Batteriestatus.

Ob in der Stadt oder im Gelände – die IO HAWK E-Bike-Modelle sind für jeden Radliebhaber eine gute Alternative mit viel Zubehör. So gehören ein Vorder- und ein Rücklicht sowie Schutzbleche, eine Smartphone-Halterung, Reflektoren und ein Werkzeugset zur Standard-Ausstattung der Bikes. Beide Pedelecs sind mit einem herausnehmbaren Akku ausgestattet, der sich unauffällig in den Fahrradrahmen integriert und mit einem Schloss gesichert ist. Zusätzlich verfügt die Batterie über einen USB-Port, wodurch der Nutzer während der Fahrt oder danach sein Smartphone oder andere elektronische Devices mit Strom versorgen kann. Das Phone wird einfach in die im Lieferumfang enthaltene Halterung eingesetzt und über ein Ladekabel mit dem Akku verbunden.

Für mehr Fahrkomfort sorgt das große integrierte 3-Zoll-LCD-Display mit Hintergrundbeleuchtung, das den Radelnden mit Hilfe eines Hodometers über die zurückgelegte Distanz informiert. Außerdem zeigt es die Geschwindigkeit, die Fahrzeit, den Batteriestatus, die insgesamt gefahrenen Kilometer, die Uhrzeit und die Stufen des Fahrassistenten an. Die Anfahr- und Schiebehilfe ist bei beiden Bikes in Europa auf 6 km/h gedrosselt. In den USA unterstützt sie den Fahrer bis 25 km/h. Für die nötige Verzögerung beim Fahren stehen Tektro-Scheibenbremsen vorne und hinten, sowohl beim „E1“ also auch beim „E2“, bereit.

Das mattschwarze „E1“ Pedelec-Mountainbike ist mit seinem Offroad-Charakter und 26-Zoll-Leichtmetallrädern im stylischen Design für Touren durch unwegsames Gelände geeignet. IO HAWK verbaut hier die gleichen hochwertigen Batteriezellen von Panasonic (Modell: 18650), die auch in Elektroautos eingesetzt werden. Der 36-V-Akku bietet 14 Ah und eine Batteriekapazität von 504 Wh. Das 23 kg leichte Bike legt bis zu 140 km mit einer Batterieladung zurück.

Durch die Stadt oder zur Uni cruist der Fahrer mit der günstigeren Variante dem E-City-Bike „E2“. Im Gegensatz zum „E1“, ist das „E2“ mit 26-Zoll-Speichenrädern ausgestattet und verfügt über einen Gepäckträger. Angetrieben wird der 250-W-Motor von einem Greenway 36-V-Akku mit 10,4 Ah und einer Batteriekapazität von 375 Wh. Mit einer Akkuladung legt das elegante Rad bis zu 110 km zurück und ist somit auch für längere Touren geeignet.

Die beiden IO HAWK E-Bikes kommen im August zu einer UVP von 1299 Euro für das „E1“ und 1199 Euro für das „E2“ in den Handel. Im Rahmen eines Preorder-Angebotes kann das „E1“ für 999 Euro und das „E2“ für 899 Euro ab sofort unter www.iohawk.de vorbestellt werden.

 

Hochauflösendes Bildmaterial zum Download finden Sie unter der Meldung.

Elektroflitzer: „IO HAWK Cross Mini“ ab sofort verfügbar: Neues Offroad-Hoverboard mit Auto-Balance-Funktion für einfaches Auf- und Absteigen, geringerem Gewicht, 6,5 Zoll Reifen und App

Wie sein Name verrät, ist der „IO HAWK Cross Mini“ der kleine Bruder des beliebten Offroad-Hoverboards „IO HAWK Cross“. Unter dem Motto „Small but Powerful“ punktet der Kleine mit dem gleichen Funktionsumfang, wie das große Model und hat darüber hinaus noch zusätzliche Features an Bord. Dabei bietet der Mini kompakte Maße und bringt mit 11 kg ganze 3,5 kg weniger auf die Waage, als sein großer Bruder. Er eignet sich insbesondere für jüngere Fahrer oder Nutzer, die einen flexiblen Einsatz bevorzugen und das Gerät auch einmal tragen möchten. Da das maximale Belastungsgewicht, wie auch beim „IO HAWK Cross“ bei 120 kg liegt, ist der Elektroflitzer für alle Altersklassen geeignet.

 

Eine weitere Neuheit ist die Auto-Balance-Funktion. Sie erleichtert den Auf- und Abstieg auf das eBoard erheblich, da es nicht nach vorne oder hinten kippt. Die Fußtritte bleiben stets parallel zum Boden. Auch Kratzer, die entstehen können, wenn das Gerät beim Abstieg nach vorne kippt, gehören so der Vergangenheit an.

 

Mit seinen 6,5 Zoll Vollgummireifen und dem tiefen Profil fährt der „IO HAWK Cross Mini“ über Unebenheiten hinweg, die viele andere Boards dieser Größenklasse aufhalten. Für Aufsehen sorgt nicht nur das markante Design, sondern auch die integrierten Speaker, die sich via Bluetooth ansprechen lassen. Nach Lust und Laune schmettert der kleine „IO HAWK“ den passenden Soundtrack zur Fahrt. Die kostenlose IO HAWK App liefert darüber auch interessante Zusatz-Infos, wie die aktuelle Geschwindigkeit, zurückgelegte Distanz, insgesamt gefahrene Kilometer, Geschwindigkeitsmodus oder den Akkustatus. Auf Wunsch zeichnet sie auch die gefahrene Route auf – so findet der Fahrer seine neu entdeckten Lieblingsplätze immer wieder.

 

Der „IO HAWK Cross Mini“ verfügt über IPX4 und ist somit spritzwassergeschützt. Ein kurzer Regenschauer kann ihn ebenso wenig aufhalten, wie eine kleine Pfütze. Die Kotflügel aus robustem Aluminium bewahren nicht nur vor Schmutz, sondern bieten auch eine Haltevorrichtung für Action-Cams, Lampen und Co.

 

Wie auch beim großen „IO HAWK Cross“ spielt Sicherheit beim kleinen Cruiser eine wichtige Rolle. LED-Leuchten und rote Bremslichter sorgen dafür, dass der Fahrer auch bei ungünstigen Verhältnissen stets gut zu sehen ist. Außerdem ist der kompakte Offroader mit dem UL2272 Sicherheitszertifikat ausgestattet.

 

Mit seinem 36 V und 4,3 A Lithium-Ion Akku ermöglicht der „IO HAWK Cross Mini“ eine Reichweite von 10 – 19 km. Nach maximal 3 Stunden ist das Hoverboard vollständig aufgeladen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 15 km/h. Die Maße betragen 64 x 17 x 20 cm.

 

Der „IO HAWK Cross Mini“ ist ab sofort zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 399 Euro unter www.iohawk.de erhältlich.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

 

IO HAWK Cross Mini-2a

Klein, aber oho: „IO HAWK Cross Mini“ kommt im Juni / Neues Offroad-Hoverboard mit Auto-Balance-Funktion für einfaches Auf- und Absteigen, geringerem Gewicht und 6,5 Zoll Reifen

Wie sein Name verrät, ist der „IO HAWK Cross Mini“ der kleine Bruder des beliebten Offroad-Hoverboards „IO HAWK Cross“. Unter dem Motto „Small but Powerful“ punktet der Kleine mit dem gleichen Funktionsumfang, wie das große Model und hat darüber hinaus noch zusätzliche Features an Bord. Dabei bietet der Mini kompakte Maße und bringt mit 11 kg ganze 3,5 kg weniger auf die Waage, als sein großer Bruder. Er eignet sich insbesondere für jüngere Fahrer oder Nutzer, die einen flexiblen Einsatz bevorzugen und das Gerät auch einmal tragen möchten. Da das maximale Belastungsgewicht, wie auch beim „IO HAWK Cross“ bei 120 kg liegt, ist der Elektroflitzer für alle Altersklassen geeignet.

Eine weitere Neuheit ist die Auto-Balance-Funktion. Sie erleichtert den Auf- und Abstieg auf das eBoard erheblich, da es nicht nach vorne oder hinten kippt. Die Fußtritte bleiben stets parallel zum Boden. Auch Kratzer, die entstehen können, wenn das Gerät beim Abstieg nach vorne kippt, gehören so der Vergangenheit an.

Mit seinen 6,5 Zoll Vollgummireifen und dem tiefen Profil fährt der „IO HAWK Cross Mini“ über Unebenheiten hinweg, die viele andere Boards dieser Größenklasse aufhalten. Für Aufsehen sorgt nicht nur das markante Design, sondern auch die integrierten Speaker, die sich via Bluetooth ansprechen lassen. Nach Lust und Laune schmettert der kleine „IO HAWK“ den passenden Soundtrack zur Fahrt. Die kostenlose IO HAWK App liefert darüber auch interessante Zusatzinfos, wie die aktuelle Geschwindigkeit, zurückgelegte Distanz, insgesamt gefahrene Kilometer, Geschwindigkeitsmodus oder den Akkustatus. Auf Wunsch zeichnet sie auch die gefahrene Route auf – so findet der Fahrer seine neu entdeckten Lieblingsplätze immer wieder.

Der „IO HAWK Cross Mini“ verfügt über IPX4 und ist somit spritzwassergeschützt. Ein kurzer Regenschauer kann ihn ebenso wenig aufhalten, wie eine kleine Pfütze. Die Kotflügel aus robustem Aluminium bewahren nicht nur vor Schmutz, sondern bieten auch eine Haltevorrichtung für Action-Cams, Lampen und Co.

Wie auch beim großen „IO HAWK Cross“ spielt Sicherheit beim kleinen Cruiser eine wichtige Rolle. LED-Leuchten und rote Bremslichter sorgen dafür, dass der Fahrer auch bei ungünstigen Verhältnissen stets gut zu sehen ist. Außerdem ist der kompakte Offroader mit dem UL2272 Sicherheitszertifikat ausgestattet. Mit seinem 36 V und 4,3 A Lithium-Ion Akku ermöglicht der „IO HAWK Cross Mini“ eine Reichweite von 14 – 19 km. Nach maximal 3 Stunden ist das Hoverboard vollständig aufgeladen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 15 km/h. Die Maße betragen 70 x 22 x 23 cm.

Der „IO HAWK Cross Mini“ wird im Juni 2017 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 399 Euro in den Handel kommen. Er kann bis zum 5. Juni 2017 im Preorder-Angebot unter www.iohawk.de für 349 Euro vorbestellt werden.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

Hochauflösendes Bildmaterial zum Download finden Sie unter der Meldung.

Keep Rollin‘: IO HAWK launcht Trolley Rucksack für Hoverboards von 6 bis 10 Zoll / Teleskopstange, ergonomischer Griff, stabile Rollen und Tragegurt sorgen für komfortablen Transport

Auch wenn es schwerfällt: Es gibt immer wieder Situationen in denen man vom Hoverboard absteigen muss. IO HAWK hat für diese Gelegenheiten zwei neue Trolley Rucksäcke im Portfolio, die eine bequeme Beförderung der E-Boards ermöglichen. Von den Hoverboard-Reifen geht es auf die Trolley-Rollen – so kann es ohne großen Kraftaufwand gezogen werden. Dazu hat IO HAWK dem Transporteur eine in drei Stufen einstellbare Teleskopstange mit ergonomisch geformtem Griff spendiert. Alternativ stehen Schultergurte zur Verfügung, mit denen sich der Trolley wie ein Rucksack tragen lässt. Diese sind abnehmbar, gepolstert und lassen sich stufenlos verstellen. Wenn die Fahrt mit dem Hoverboard weitergeht, kann der Trolley einfach geschultert werden.

Die Tasche ist aus robustem Nylon gefertigt und in zwei Größen erhältlich: Eine Ausführung für Hoverboards mit bis zu 10 Zoll, wie dem IO HAWK Cross sowie eine Version für Boards bis 6,5 Zoll, wie dem IO HAWK One. Selbstverständlich können die IO HAWK Trolley Rucksäcke auch mit Elektro-Boards anderer Hersteller genutzt werden. Im Inneren sorgt ein Sicherheitsclip dafür, dass die Elektroflitzer beim Öffnen nicht herauskullern.

Ab Ende April ist der schwarze IO HAWK Trolley Rucksack zu einer UVP von 49,90 Euro erhältlich. Vorbesteller erhalten auf www.iohawk.de aktuell 20 % Rabatt auf die praktischen Taschen.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

Hochauflösendes Bildmaterial zum Download finden Sie unter der Meldung.

IO HAWK Cross setzt alles auf ein KART / Neuer Aufsatz verwandelt alle Hoverboards mit 6,5 bis 10 Zoll Reifen in echte Elektro-Karts: Einfach aufgeschnallt, geht die Fahrt sogleich im Sitzen weiter

Mit dem IO HAWK KART lässt sich das Hoverboard im Handumdrehen in ein Go-Kart mit Elektroantrieb transformieren. Dazu wird der Aufsatz, dessen solider Rahmen mit einer Sitzschale, zwei Steuerungshebeln sowie einer Frontstange mit zusätzlichem Vorderrad ausgestattet ist, einfach auf dem Board befestigt – schon kann die Fahrt beginnen. Die Lenkstangen sind rechts und links neben dem Sitz angebracht. Sie übertragen die Impulse auf die Fußpads und lösen somit die gleiche Bewegung aus, wie bei einer Fahrt im Stehen. So lässt sich das IO HAWK KART ganz bequem und intuitiv steuern. Drückt der Fahrer die beiden Hebel nach unten, fährt das Go-Kart vorwärts, zieht er die Hebel nach oben, bremst das Gefährt ab und stoppt. Den Rückwärtsgang legt das KART ein, wenn die Hebel noch weiter nach oben gezogen werden.

Das in das dreirädrige Go-Kart integrierte Hoverboard behält alle Eigenschaften des Ursprungsgeräts – beim IO HAWK Cross wären das ein maximales Belastungsgewicht von 120 kg, eine Reichweite von bis zu 20 km und eine Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h. Und auch die Fahreigenschaften werden nicht beeinträchtigt. Durch das dritte Rad lässt sich das Gefährt problemlos auch über unebene Flächen manövrieren.

Der KART-Aufsatz ist für Hoverboards mit 6,5 bis 10 Zoll Reifen geeignet, bei denen der Mittelpunkt der Fußmatten etwa 31 cm voneinander entfernt ist.

Das clevere Accessoire ist jedoch nicht die einzige Erweiterung des IO HAWK Produktportfolios. So ist ab sofort ein Silikon-Überzug für den IO HAWK Cross erhältlich, der einfach über die beiden Kotflügel, rechts und links, gezogen wird und Kratzern keine Chance lässt. Dank der neuen IO HAWK CROSS Silikon-Hülle bleibt der Elektro-Offroader lange wie neu.

Ab sofort ist das IO HAWK KART zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 129,00 Euro unter www.iohawk.de erhältlich. Die IO HAWK CROSS Silikon-Hülle gibt es für 14,90 Euro.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de