Beiträge

07

Neuer Schwung in der Kiste: PodSpeakers „Next Generation“ jetzt verfügbar / „MiniPod Bluetooth MKII“ mit verbesserter Kevlar-Membran, Bluetooth TrueWireless Support, Glasfaser-Gehäuse, optimiertem Bassreflex-System und neuer Frequenzweiche

Die beliebten PodSpeakers erhalten eine Verjüngungskur. Mit der „Next Generation“ werden Design und Technologie der dänischen Kult-Boxen aufgefrischt. Der neue „MiniPod Bluetooth MKII“ ist die erste Auskopplung der Range. Die aktive Bluetooth-Box bietet nun TrueWirelessTM, so entsteht mit zwei Lautsprechern echter Stereo-Sound. Für ein umfassendes Klangerlebnis verfügen die neuen Speaker außerdem über eine verbesserte Kevlar-Membran. Der 5,25 Zoll Kevlar-Treiber wird dabei von einem 25 mm Gewebehochtöner unterstützt. Diese Neuerung schlägt sich nicht nur akustisch, sondern auch optisch nieder. Das markante Gelb der Membran ist einem edlen Dunkelgrau gewichen, was dem Speaker ein noch hochwertigeres Finish verleiht.

Das Bassreflex-System des „MiniPod Bluetooth MKII“ wurde ebenfalls optimiert und sorgt mit frontseitigem „Engineered Air Port“ für satte Bässe und ein ausgewogenes Klangbild. Ebenfalls neu sind die Frequenzweiche und der Class-D Verstärker: So ist nun ein 2 x 25 Watt Amplifier mit DSP verbaut. Der Frequenzbereich liegt bei 48 Hz – 22 KHz, die Empfindlichkeit beträgt 86 db und die nominale Impedanz beläuft sich auf 6 Ohm.

Auch beim Gehäuse haben die Dänen ein Feintuning vorgenommen. Während den Boxen ihre beliebte runde Form erhalten bleibt, ist der Korpus bei den Geräten der „Next Generation“ aus 15 % Fiberglas gefertigt und wird nicht verklebt, sondern geschweißt. Das sorgt für mehr Stabilität und weniger Gehäuseresonanz. Flexible Gestaltungsmöglichkeiten bieten die PodSpeakers beim neuen Designkonzept: Zierring und Spikes können einfach ausgetauscht und durch andere Farben oder Materialien ersetzt werden. Dabei kann der Kunde zwischen fünf verschiedenen Aluminium- sowie zwei Holzfarben wählen und nach Lust und Laune mixen. Der Austausch der Zierringe gestaltet sich dank ihrer Magnete problemlos.

Der „MiniPod Bluetooth MKII“ ist in den Farben Satin-White, Matte-Black und Matte-Red ab sofort über EET Europarts (www.eeteuroparts.de) erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 549 Euro.

Hochauflösendes Bildmaterial zum Download finden Sie unter der Meldung.

Robuster Alleinunterhalter: TrekStor i.Beat soundboxx BT ist MP3-Player und Bluetooth-Lautsprecher mit Freisprechfunktion sowie Spritzwasserschutz

Der farbenfrohe TrekStor i.Beat soundboxx BT entpuppt sich als multifunktionaler Entertainer. So ist er nicht nur MP3-Player und Bluetooth®-Speaker in einem, sondern bietet zudem eine Freisprechfunktion, einen IPX4-Spritzwasserschutz und vielfältige Befestigungsmöglichkeiten. Bei Abmessungen von 84 mm x 50 mm x 23 mm kommt der rubberbeschichtete Player in den Farbkombinationen grün/schwarz, orange/schwarz und blau/schwarz sowie mit intuitiven Navigationsbuttons auf der Oberseite.

 

Seine praktische Funktionsvielfalt stellt der TrekStor i.Beat soundboxx BT (nicht nur) zur Weihnachtszeit unter Beweis. So verwandelt er das Weihnachtsessen bei Oma mit seinem integrierten Lautsprecher im Handumdrehen in eine Christmas-Party für die ganze Familie. Via Bluetooth lassen sich die Festtagsklassiker kabellos vom Smartphone oder Tablet streamen. Die Freisprechfunktion holt auch Familienmitglieder unter den Weihnachtsbaum, die nicht live dabei sind. Eine Öse und ein praktisches Trageband ermöglichen die Befestigung am Rucksack oder Fahrrad sowie die Verwendung als multifunktionaler Weihnachtsschmuck. Auch nach dem ausgiebigen Schlemmen erweist sich der TrekStor i.Beat soundboxx BT als praktischer Begleiter. Im Fitness-Studio oder beim Joggen spornt er als MP3-Player mit Kopfhöreranschluss durch musikalische Rhythmen zu Höchstleistungen an – dank seines microSD-Kartenslots ist dazu nicht einmal ein Smartphone oder eine andere externe Audioquelle nötig. Auch ein kleiner Regenschauer kann dem kleinen Sänger mit IPX4 nicht den Mund verbieten. Neue Energie tankt der Allrounder via USB-Port.

 

Ab sofort ist der TrekStor i.Beat soundboxx BT zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 22,99 Euro im Handel erhältlich.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

 

Blue_Shot1_w2-WHITEStart

Abgespeckt für den Sommer: Bayan Audio stellt mit dem „Soundbook GO” die Light-Version seiner erfolgreichen Lautsprecher-Range vor

Mit klarem 15 Watt Stereo-Sound, NFC, 9 Stunden Akkulaufzeit und Freisprechfunktion

Nach der erfolgreichen Markteinführung des „Soundbooks“ und der aufgemotzten „X3“-Version stellt die britische Audiomarke Bayan Audio das neue „Soundbook GO“ vor – eine Light-Version des vielfach ausgezeichneten „Soundbooks“. Dabei hat Bayan Audio nicht beim Sound, bei der Akkulaufzeit und dem einzigartigen Klappmechanismus abgespeckt, sondern lediglich auf die beiden Features Apt-X und das UKW-Radio verzichtet. Dafür kostet es jetzt auch nur noch 99 Euro UVP und ist ab sofort in vier verschiedenen Farben erhältlich.

 

Öffnet man das Cover – wie einen Buchdeckel – schaltet sich das Gerät automatisch ein. Klappt man es wieder zu, schaltet sich das „GO“ aus. Zudem schützt der rutschfeste, elegante Deckel die Lautsprecher vor äußeren Einflüssen. In klangtechnischer Hinsicht trotzt das „Soundbook GO“ seiner kleinen Größe und überzeugt mit 15 Watt Ausgangsleistung. Musik von anderen Geräten wie Smartphones, Tablets oder Laptops auf das „Soundbook GO“ zu streamen, stellt aufgrund der breiten Kompatibilität der neuesten Version von Bluetooth 4.0 kein Problem dar. Um keine eingehenden Anrufe zu verpassen, bietet das „GO“ zudem eine Freisprechfunktion.

 

Für den voluminösen und klaren Klang sorgen die Lautsprecher-Komponenten im Inneren der neuen Box von Bayan Audio. Mit den beiden Long-Throw Neodymium-Treibern und dem optisch hervortretenden Bassradiator mit zwei Zoll Durchmesser erzeugt der Digitalverstärker des 2.1-Stereo-Systems die genannte Ausgangsleistung. Der Frequenzbereich liegt zwischen 40 Hz und 20 kHz. Neodymium-Lautsprecher haben im Vergleich zu anderen Lautsprecher-Typen den Vorteil, dass sie – bei gleicher Feldstärke – kleiner und leichter sein können. In Kombination mit der speziell für die Übertragung von Audiosignalen per Funk entwickelte Geräuschunterdrückung TDMA, die störende Nebengeräusche und Überlagerungen unterdrückt, entsteht der unerwartet pure Sound. Die Verzerrung ist gering, so liegt der THD-Wert (Total Harmonic Distortion) unter 2 Prozent. Die integrierte NFC-Technologie verbindet schnell und einfach das „Soundbook“ mit der Audioquelle. Die Batterie bietet neun volle Stunden Musikgenuss am Stück.

 

Prash Vadgama, Geschäftsführer von Bayan Audio, stellt fest, dass sie mit dem „Soundbook GO“ genau das Produkt entworfen haben, das sich die Menschen von einem tragbaren Lautsprechersystem versprechen – „toller Sound, nützliche Optionen, einfache Handhabung“. „Wir haben die Box klein gehalten, dabei auf eine unempfindliche Oberfläche geachtet, sodass Musikliebhaber weder im Urlaub, noch bei Picknicks, noch bei Festivals auf ihr Hobby verzichten müssen“.

Größe ist nicht alles – Divoom präsentiert seinen kleinsten Bluetooth-Lautsprecher „Bluetune Bean“ / Integrierte Freisprechfunktion und 6 Stunden Akkulaufzeit / Karabinerhaken zum Einhängen in Gürtelschlaufen

6,8 cm lang, 4,5 cm tief und 9,2 cm hoch – das sind die Maße des „Bluetune Bean“ von Divoom. Der Mini-Lautsprecher ist die kleinste Bluetooth-Box, die Divoom je entwickelt hat. Der „Bean“ passt nicht nur in jede Tasche, sondern kann auch ganz praktisch an den Gürtelschlaufen der Hose befestigt werden. Dazu braucht es lediglich den mitgelieferten Karabinerhaken.

Trotz der kompakten Bauform, muss sich der „Bluetune Bean“ technisch nicht verstecken. Neben der Bluetooth-Box mit drei Watt Ausgangsleistung, ist eine Freisprechfunktion integriert, über die der Nutzer telefonieren kann. Die Bluetooth-Version ist 2.1 A2DP und zur Musikwidergabe kann der Lautsprecher bis zu zehn Meter von Smartphone, Tablet und Co. entfernt sein.

Der Lithium-Ionen-Akku sorgt für sechs Stunden Entertainment. Aufgeladen wird der „Bluetune Bean“ mit einem USB-Kabel, die Ladezeit beträgt circa zwei Stunden. Das Signal- bzw. Rauschverhältnis liegt bei maximal 75 dB, die Verzerrung unter 10 Prozent.

 

Neben der Box befinden sich ein Handbuch, das passende USB-Kabel und der Minikarabiner im Lieferumfang.

Der „Bluetune Bean“ von Divoom wird ab sofort zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 23,90 Euro im Handel erhältlich sein.

Blauer Bums auf der IFA: „air2U“ zeigt neue Klang-Kugeln mit echtem Stereo-Sound und kompakte Lautsprecher-Systeme im ausgefallenen Design

Aipteks Bluetooth-Brand „air2U“ hat auf der IFA 2013 neue Geräte im Gepäck. Neben dem „Music Speaker E24“, der mit imposantem Bass und klarem Sound punktet, zeigt Aiptek, in Halle 17, Stand 109, zwei kabellose Musik-Murmeln, die echten Stereo-Sound liefern. Die beiden silbernen Klang-Kugeln unterstützen das Bluetooth-Profil „A2DP“ und überzeugen mit minimalistischem und modernen Design. Die beiden „Music Speaker E30“ verfügen über jeweils einen 900 mAh Akku sowie einen 2,5 Watt Lautsprecher. Sie werden zusammen gekoppelt und können, dank kabelloser Übertragung, in einer Reichweite von 10 Metern flexibel positioniert werden. Die Navigation erfolgt direkt am „air2U-Gerät“ oder über die Musikquelle. Die beiden Boxen, die einen Durchmesser von 90 mm aufweisen, kommen im Set und kosten 79 Euro. Im Lieferumfang ist ein praktisches Y-USB-Kabel enthalten, das beide Geräte gleichzeitig aufzuladen.

 

Ebenfalls erstmals auf dem Aiptek-Stand zu sehen, ist der „air2U Music Speaker E24“. Der Lautsprecher liefert satte Klänge im schicken Casing, das wahlweise in rot oder grau erhältlich ist. Die Sensor-Tasten auf dem Gerät und die komfortable Sprachansage sorgen für eine bequeme und intuitive Bedienung. Dank des integrierten Mikrofons ist die Box auch als Freisprecheinrichtung zu gebrauchen. Via Bluetooth 3.0 verbindet sich der Lautsprecher im Handumdrehen mit Smartphone, Tablet oder Notebook. Auch ein 3,5 mm Klinke-Port sowie ein SD-Karten-Slot können zur Datenübertragung genutzt werden. Die UVP liegt bei 59 Euro.