Judith van Hel rockt Afterwork in den Rudas Studios / Außerdem on Stage: Marina Ortega und Elliot

Am kommenden Dienstag, 29. April 2014, wird es „Fucking Beautiful“ in den Rudas Studios, wenn Judith van Hel nicht nur mit ihrem Finalsong von The Voice of Germany den Feierabend einläutet. Die auffällige Sängerin mit Glatze und zahlreichen Tätowierungen wird dem Publikum mit ihrer unverwechselbaren Stimme ordentlich einheizen. Ebenfalls live on Stage sind das Schweizer Talent Marina Ortega und Elliot, der bereits mit Größen wie Mary J. Blige und P. Diddy performte. Unterstützt werden die drei Sänger von den Musikern der Band Fresh Music Live.

Um 20 Uhr öffnen sich die Tore des Düsseldorfer Clubs im Medienhafen mit NERVOUS STEREO an den Turntables. Ab Mitternacht legt BLAST from the PAPZT mit PLATTENPAPZT (aka ‚Tha Pontifex of Crunk‘) im Studio 2 der Rudas Studios auf.

Die Live-Musik startet gegen 22:00 Uhr, der Eintritt beträgt 5 Euro plus 5 Euro Mindestverzehr.

Über Judith van Hel:
Judith van Hel gründete mit 19 Jahren gemeinsam mit Toto Löhnert (Skin of Tears, Rubbersoul, Unter falscher Flagge) das Acoustic-Duo „Never Say Die“, das bis zum Jahr 2010 bestand. Parallel singt die auffällige Wahl-Münchenerin seit 2009 in der sechsköpfigen Punkrockband Ritaleen. Im vergangenen Jahr schaffte es Judith van Hel in der dritten Staffel der Castingshow „The Voice of Germany“ als Mitglied des Teams Samu Haber souverän ins Finale. Die auffällige Sängerin überzeugte nicht nur mit leisen Tönen und erreichte mit ihrem eigenen Finalsong „Fucking Beautiful“ den dritten Platz. Ihre Single kam auf Platz 20 der deutschen Charts.