IFA 2013: Aiptek präsentiert erstes 7-Zoll Android-Tablet mit integriertem Beamer

Pocket-Beamer-Spezialist Aiptek präsentiert auf der diesjährigen IFA zum ersten Mal ein Android-Tablet, das über einen eingebauten Projektor verfügt. Das 7 Zoll große „Projector Pad P100“ strahlt mit 100 Lumen und schafft so ein mobiles Kino, zuhause und unterwegs. Auch für den geschäftlichen Einsatz ist die Symbiose aus Tablet und Projektor eine Bereicherung. Ob Produkt-Präsentationen, Diagramme oder die neuesten Verkaufszahlen – mit dem „P100“ werden Daten auch mobil schnell und wirkungsvoll projiziert. Der Beamer ist abnehmbar und als Stand-Alone-Gerät ebenso mit anderen Multimedia-Quellen einsetzbar.

Das Tablet verfügt über eine Quad-Core CPU, 16 GB Speicher und 1 GB RAM. Es läuft mit dem Betriebssystem Android 4.2 und wird über das 1280 x 800 Pixel auflösende IPS-Display gesteuert. Dank des integrierten WiFis, können Inhalte auch kabellos, beispielsweise direkt aus dem Internet projiziert werden. Das Tablet bietet eine Front- und eine Rück-Kamera sowie einen microSD-Kartenslot. Der DLP-Projektor befindet sich unter dem Tablet und kann via HDMI auch mit anderen Geräten verbunden werden. Er gibt das Bild mit einer Größe von bis zu 300 cm (120 Zoll) wieder. Der Beamer hat RGB LEDs, die eine besonders lange Lebensdauer bieten. Die native Auflösung liegt bei 854 x 480 Pixel, das Kontrastverhältnis bei 1000:1. Das Bild wird 100 % „Offset“ projiziert, so ist kein Standfuß oder eine ähnliche Unterlage von Nöten, um das Bild ohne Einschränkungen darstellen zu können.

Ab November 2013 ist das „Aiptek Projector Pad P100“ zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 399 Euro im Handel erhältlich.